Home | Sitemap | Impressum | Kontakt    

A A A

 

  • Logo

     

    Alle Ziviltechnikerinnen und Ziviltechniker sind eingeladen, das Logo unserer Berufsgruppe für eigene Werbe- und Kommunikationszecke zu verwenden.

     

    Das Logo darf aber nicht verändert oder für andere Zwecke verwendet werden.

  • CI

Kärntner Naturschutzgesetz

Mit Landesgesetzblatt Nr. 57/2017 wird das Kärntner Naturschutzgesetz 2002 geändert.

Eine der wesentlichsten Änderungen ist die Stärkung des Naturschutzbeirates, sowohl was die Zuständigkeit als auch was die organisatorische Struktur betrifft: Zukünftig wird ein hauptamtlicher Leiter von der Landesregierung bestellt, der bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben nur an die Weisungen des Naturschutzbeirates gebunden ist.

Weitere Informationen

Mehrkosten wegen BauherrInnenwünschen sind gerechtfertigt

Ing. Mag. Sandro Huber, selbstständiger Rechtsanwalt bei der Huber | Berchtold Rechtsanwälte OG (Recht und Technik):

Meist äußern BauherrInnen im Zuge der Bauausführung überbordende Änderungswünsche, die ihnen erst bei Schlussrechnung aller Gewerke bewusst werden. Im Anschluss wird sodann versucht, Kostenüberschreitungen auf die UnternehmerInnen abzuwälzen; zum einen unter dem Vorwand des Konsumentenschutzes, zum anderen mangels rechtzeitiger, vertragskonformer Warnung vor Kostenüberschreitungen.

Weitere Informationen

Baukulturelle Leitlinien des Bundes beschlossen

Um künftig eine aktivere Rolle bei der Entwicklung der heimischen Baukultur spielen zu können, wurden vom Ministerrat am 22. August 2017 die Baukulturellen Leitlinien beschlossen. Sie stellen eine „freiwillige Selbstbindung des Bundes“ dar und zielen unter anderem auf die Stärkung der Orts- und Stadtkerne, die Förderung hochwertiger öffentlicher Räume, die Pflege des baukulturellen Erbes sowie auf die Reduzierung des Flächenverbrauchs ab.

Weitere Informationen

Zurückbehaltung von ÖBA-Honorar

Ing. Mag. Sandro Huber, selbstständiger Rechtsanwalt bei der Huber | Berchtold Rechtsanwälte OG (Recht und Technik):

Zweck der örtlichen Bauaufsicht (ÖBA) ist die Minimierung von Ausführungsmängeln. Dabei ist jeweils individuell – nach Baufortschritt – zu beurteilen, in welchem Ausmaß die ÖBA-Leistungen vor Ort zu erbringen sind. Oftmals führt ein aufgedeckter Ausführungsmangel sodann zum Eklat zwischen Bauherrn, ÖBA und Bauunternehmen, da allfällige Mehrkosten und Zeitverluste das Budget bedrohen. Gerne gehen Bauherren soweit, ein Mitverschulden auch der ÖBA anzulasten und Zahlungen für die ÖBA-Leistungen – unter dem Vorwand der nicht gehörig erfüllten Leistung – einzustellen.

Weitere Informationen

Kostenlose technische Beratung 2017

Höchstqualifizierte ZiviltechnikerInnen auf den Fachgebieten Architektur, Bauwesen, Vermessungswesen, Elektrotechnik, Maschinenbau oder Wasserwirtschaft beraten Sie kostenlos in allen technischen Fragen!

Weitere Informationen

Gedenken an Gerald Moskon

Die Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten trauert um ihr Mitglied, Herrn Dipl.-Ing. Gerald Moskon, Ziv.Ing. für Elektrotechnik, der am 24. August 2017 im 82. Lebensjahr verstorben ist.

Mit Dipl.-Ing. Gerald Moskon verliert der Berufsstand der Ziviltechnikerinnen und Ziviltechniker nicht nur einen angesehenen Kollegen, sondern auch einen der engagiertesten Berufsvertreter, der diesen freien Beruf und seine Interessensvertretung nachhaltig geprägt hat. Er war 33 Jahre lang als Zivilingenieur tätig und hat in verschiedenen Funktionen im Rahmen unserer Länderkammer sowie der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen mit großem Einsatz die Interessen seiner Kolleginnen  und Kollegen vertreten. Seine besonderen Verdienste wurden durch die Verleihung des Ehrenringes der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten gewürdigt.

Die Kammer wird ihrem langjährigen und geschätzten Kollegen und Wegbegleiter Gerald Moskon stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Beitrag drucken


Foto: Martschin & Partner GmbH, istockphoto.com/4x6, istockphoto.com/KeithBishop

Tag des Denkmals 2017

Motto: Heimat großer Töchter

Allein in der Steiermark öffnen bei insgesamt 30 Programmpunkten denkmalgeschützte Objekte – darunter Burgen, Schlösser, Kirchen, Privatobjekte, eine Restaurierwerkstatt u.v.m. – bei freiem Eintritt ihre Tore und ermöglichen einen besonderen Blick auf unser kulturelles Erbe und aktuelle Restaurierungsarbeiten des Bundesdenkmalamtes. Spezielle Führungen und Präsentationen rücken dabei einflussreiche Frauen sowie ihre Lebens- und Wirkungsstätten in den Mittelpunkt.

Das detaillierte Programm des Tages des Denkmals ist unter https://tagdesdenkmals.at/de/programm/steiermark/ bzw. https://tagdesdenkmals.at/de/programm/kaernten/ abrufbar.

Weitere Informationen

Shortlinks

Community

Videos

Video - Galerie

Partner